Hannes Dietrich

geboren 1985 in Bückeburg, begann bereits als Dreijähriger mit dem Cellospiel. Im Alter von zwölf Jahren folgte die Posaune und 2004 nahm er das Studium der künstlerischen Ausbildung im Hauptfach Posaune an der Hochschule f. Musik, Theater & Medien Hannover auf. Während seines Studiums bei Prof. Jonas Bylund war er ein Jahr im Staatsorchester Hannover als Bassposaunist tätig. Konzertreisen führten ihn u.a. nach China, Japan und Brasilien. 2011 gewann er als Mitglied des Posaunenoktetts „Trombone Unit Hannover“ den Deutschen Musikpreis. Nach dem Studium unterrichtete er zunächst als Musikschullehrer und wirkte anschließend zweieinhalb Jahre als Landesposaunenwart bei der Ev. Landeskirche Hannover. Als freischaffender Bassposaunist spielte er u.a. im Deutschen Sinfonieorchester Berlin, der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken und dem Südwestdeutschen Rundfunk. Er lebt in Hannover, hat einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik, Theater & Medien Hannover und ist Autor beim Droemer-Knaur Verlag.

Ferdinand Hartke

Jahrgang 1998, begann im Alter von 6 Jahren das Posaune spielen an der Musikschule in Lohne. Hier spielte er ebenfalls von 2009 bis 2015 in der Bigband der Musikschule Lohne, als auch in einer Funk-Party Band. 2013 war er das erste mal als Teilnehmer beim Posaune Pur! Camp dabei. Nebenbei erlernte er bei den verschiedensten Gelegenheiten die Aufgaben eines Veranstaltungstechnikers kennen, welchen er seit 2014 neben der Schule / dem Studium auf kleinen und großen Veranstaltungen nachkommt. Im Oktober 2016 begann er sein Studium an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg im Bachelor Engineering Physics mit dem Schwerpunkt auf Hörforschung und Akustik. Nach vielen Teilnahmen im Posaune Pur! Camp wird er ab 2020 das Team in der Organisation und Durchführung unterstützen.

Malte Lemke

geboren 1994 in Helmstedt, erhielt im Alter von 8 Jahren seinen ersten Posaunenunterricht. Nach mehreren erfolgreichen Teilnahmen an „Jugend musiziert“ wurde er 2008 in das Niedersächsische Jugendsinfonieorchester aufgenommen. Sein Studium nahm Malte 2013 bei Prof. Thomas Leyendecker an der Hochschule für Musik „Felix-Mendelssohn-Bartholdy“ in Leipzig auf. Kurz darauf erhielt er ein Stipendium des „Yehudi Menuhin Live Music Now Leipzig e.V.“ und wurde Substitut der Jenaer Philharmonie. Malte erhielt im Jahr 2016 einen Zeitvertrag am Theater Gera/ Altenburg und sammelte Orchestererfahrung unter anderem im Jungen Philharmonischen Orchester Niedersachsen, am Theater Magdeburg, im Orchester der Musikalischen Komödie Leipzig, bei den Brandenburger Symphonikern, an der Oper Leipzig, bei der Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz und im Staatstheater Cottbus. Seit der Spielzeit 2019/20 war er zunächst Orchesterpraktikant der Anhaltischen Philharmonie Dessau und wechselte im Oktober 2019 in gleicher Funktion an das Staatsorchester Braunschweig.

Lara Lütkemeyer

geboren 1998, lernte zunächst im Alter von 8 Jahren Klavier spielen, in der 5. Klasse kam die Posaune dazu. Sie nahm als Pianistin mehrmals erfolgreich, im Duo mit einem Posaunisten, bei “Jugend musiziert” teil. In ihrer Heimat Rietberg ist Lara Lütkemeyer in der Band, der bereits mit dem “Papageno Award” ausgezeichneten Jugend-Musical-Bühne, seit 2013 als Pianistin und Dirigentin tätig.
Seit Oktober 2016 studiert sie an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover den Fächerübergreifenden Bachelor im Hauptfach Musik.
2017 war sie zum ersten Mal als Pianistin Teil des Posaune Pur! Camps.

Christopher Nimz

Christopher Nimz studierte Posaune an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover bei Jonas Bylund sowie an der Guildhall School of Music and Drama in London bei Eric Crees und Simon Wills. Neben einer regen Konzerttätigkeit unterrichtete er während seines Studiums an der Städtischen Musikschule Braunschweig und an der Musikschule Laatzen. 2010 wechselte Christopher Nimz von der künstlerisch-pädagogischen Praxis ins Kulturmanagement. Unterstützend war er im organisatorischen Bereich für verschiedene Kammermusikprojekte und Ensembles tätig. Praktika beim Konzerthaus Berlin, in der Konzertdirektion Schmid in Hannover und London, der Semperoper Dresden sowie dem Schleswig-Holstein Musik Festival, bereiteten seine Tätigkeit in einer Agentur für PR, Marketing und Artist Development in Berlin vor. In den folgenden Jahren konnte er seine gesammelten Erfahrungen unter anderem beim netzwerk junge ohren in Berlin, dem Usedomer Musikfestival sowie dem Netzwerkprojekt für Neue Musik, Musik 21 Niedersachsen in Hannover, einbringen. Seit 2012 leitet er das von ihm gegründete Festival „jung | klasse | KLASSIK – Der Musiksommer im Braunschweiger Land“. Für den Landesverband niedersächsischer Musikschulen ist er seit 2014 für das niedersächsische Musikalisierungsprogramm „Wir machen die Musik!“ verantwortlich. Christopher Nimz hat zwei Töchter und lebt in Hannover. Im Moment hat er seine aktive Beteiligung am Camp ausgesetzt, bleibt dem Posaune Pur! Camp e.V. jedoch als mitdenkendes Vereinsmitglied erhalten.

Eike Nimz

Jahrgang 1989, bekam im Alter von zehn Jahren seinen ersten Posaunenunterricht.
Er nahm mehrfach erfolgreich am Wettbewerb “Jugend Musiziert” teil und war langjähriges Mitglied im Niedersächsischen Jugendsinfonieorchester
und im Jungen Philharmonischen Orchester Niedersachsen. Er studierte Instrumentalpädagogik an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und ist seit 2013 als Posaunenlehrer an der Kreismusikschule Celle tätig.

Tobias Schiessler

ist Mitglied im Niedersächsischen Staatsorchester Hannover und Lehrbeauftragter im Fach Posaune an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.
Er studierte Posaune bei Prof. Jonas Bylund in Hannover und Prof. Sven-Erik Eriksson in Stockholm.
Als Gründungsmitglied des Ensembles Trombone Unit Hannover konzertiert Tobias Schiessler auf Bühnen im In- und Ausland. Mit einer Mischung aus Originalliteratur, Arrangements und Auftragskompositionen ist das Ensemble ein gern gesehener Gast im internationalen Konzertgeschehen.
Regelmäßig musiziert Tobias Schiessler in wechselnden Kammermusik-Formationen mit Freunden und Kollegen. Die musikalische Bandbreite umfasst dabei Musik unterschiedlichster Stilrichtungen, von Klassik über Moderne und Jazz bis hin zu Projekten mit Musikern aus Syrien oder Eritrea.
Mit Sofia Gubaidulina spielte Tobias Schiessler die deutsche Erstaufführung ihres Werkes Metamorphosen und brachte als Solist neben dem gängigen Repertoire mehrere für ihn komponierte Konzerte, u.a. von Mike Svoboda und Jan Glembotzki zur Uraufführung.

Henning Spier

Baujahr 1985, startete mit acht Jahren seine ersten Gehversuche am Klavier. Durch Schulzeit, Studium und Referendariat hindurch ist er dem Instrument immer treu geblieben und spielte in diversen Big-Bands und Combos zwischen Jazz und Pop.
Derzeit arbeitet er unter anderem auch als Klavierlehrer für Einzel- und Gruppenunterricht an der Musikschule Friedrichshain Kreuzberg.
2015 betreute er zum ersten Mal das Posaune Pur (+Klavier) Camp.

Franziska Woite

geboren 1998, erhielt im Rahmen des Bläserklassenprojektes am Gymnasium Sarstedt ihren ersten Posaunenunterricht und nahm nach einem guten Jahr Spielpraxis zum ersten Mal am Posaune Pur! Camp teil.
Im Jahr 2010 folgte sie einer Einladung in den Kammermusik-Förderkurs des Landesmusikrat Niedersachsen. Von 2012-2015 spielte sie im Landesjungendblasorchester Niedersachsen und ab 2013 parallel im Niedersächsischen Jugendsinfonieorchester.
Im Oktober 2017 begann sie ihr Studium des Fächerübergreifenden Bachelors in den Fächern Musik und Deutsch an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Nach zahlreichen Campteilnahmen, ist sie seit 2018 Teil des Dozententeams.

Michael Zühl

besuchte das Musikgymnasium „Schloss Belvedere“ Weimar und gewann zweimal in Folge beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ den 1. Bundespreis.
Im Jahr 2000 wurde ihm das Förderstipendium des Thüringer Kultusministeriums verliehen.
Er war 2006/07 Soloposaunist der Komischen Oper Berlin und 2008 der Jenaer Philharmonie.
Er war Stipendiat der Thüringer Orchesterakademie und 2009/10 Mitglied der Staatskapelle Weimar.
In der Spielzeit 2010/11 und 11/12 war er Soloposaunist im Gürzenich-Orchester Köln.
Nach einem 8-monatigen Intermezzo an der Badischen Staatskapelle Karlsruhe ist er seit Beginn der Spielzeit 2014/15 Soloposaunist der Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken Kaiserslautern. Im Moment hat er seine aktive Beteiligung am Camp ausgesetzt, bleibt dem Posaune Pur! Camp e.V. jedoch als mitdenkendes Vereinsmitglied erhalten.


Gastdozenten der vergangenen Jahre:

Frederic Belli (2008)

Nico Benandie (2012)

Hayo Bunger (2015)

Elisabet Cada (2016, 2017)

Erika Lunz (2012)

Christiane Friedrich (2011)

Roman Rofalski (2013)

Frieder Schmidt (2011, 2012)

Mateusz Sczendzina (2010)

Jamie Williams (2009)

Kathrin Zolnhofer (2012, 2013, 2015)